LIEBENAU. Auf Einladung des CDU-Stadtverbandes Liebenau besichtigten der Bundestagsabgeordnete Thomas Viesehon und der Vorsitzende der CDU-Fraktion im hessischen Landtag Michael Boddenberg den Zwergenhof in Liebenau-Zwergen. Die Familie Bohle/Ackermann betreibt den Schulbauernhof seit 2014. Zuvor stand das landwirtschaftliche Anwesen 1 ½ Jahre leer. Jetzt können Schulklassen und andere Gruppen mitten im Dorf das Bauernhofleben live erleben, indem sie ein paar Tage im Gästehaus wohnen und auf dem Bauernhof mitarbeiten. Thomas Viesehon zeigte sich erfreut, dass so die Aufgaben der Landwirtschaft der Bevölkerung näher gebracht werden und Kinder lernen, dass Kühe nicht lila sind.

Bei einer anschließenden Gesprächsrunde auf dem Hof der CDU-Vorsitzenden Jutta Rüddenklau, an dem auch Bürgermeister Munser, die Altbürgermeister Lange, Sattler und Gimmler, der Ortsvorsteher Jordan-Kleinschmidt und interessierte Bürger teilnahmen, war das Thema „die Zukunft des ländlichen Raumes“. Viesehon betonte den zwingend notwendigen Breitbandausbau, für den er sich in Berlin einsetze.
Michael Boddenberg erklärte, dass die Probleme des ländlichen Raumes die wichtigste Aufgabe der kommenden Jahre sei. Die Menschen brauchen Perspektiven, damit das Leben auf dem Land lebenswert bleibe, so Boddenberg.

Bürgermeister Harald Munser machte auf die schwierige Finanzlage Liebenaus aufmerksam. Obwohl die Stadt in den letzten Jahrzehnten sparsam gewirtschaftet hat, ist es mit massiven Einsparungen bzw. enormen Abgabenerhöhungen möglich, den Haushalt auszugleichen. Im Gegensatz dazu würden andere Kommunen über den Rettungsschirm und die Hessenkasse entschuldet. Dazu erörterte Boddenberg, dass der Kommunale Finanzausgleich überarbeitet werde und er versprach, sich für die Belange Liebenaus einzusetzen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag